Fernbehandlung

Warum funktioniert Energiearbeit auch über die Ferne?

Wenn ich Menschen erzähle, dass ich einen Teil meiner Kunden nicht vor Ort, sondern aus der Ferne behandle, stoße ich oft auf Skepsis. Ich kann diese Skepsis verstehen, jedoch ist es für die Energiearbeit unwichtig, ob wir ein Meter oder viele Kilometer voneinander entfernt sind.
Wenn man sich noch nicht ausführlich mit Energiearbeit beschäftigt und auseinandergesetzt hat, hört sich das ungewöhnlich an. Aber wenn man den Blickwinkel ändert und versteht, wie Energiearbeit funktioniert oder es erlebt hat, ist dies eine sehr bereichernde und zielführende Methode, die grenzenlose Möglichkeiten liefert.

Wie kann man sich so etwas vorstellen?

Ich sitze also in meiner Praxis und arbeite energetisch mit einer Person, die sich an einem ganz anderen Ort befindet. Warum spürt diese Person trotzdem etwas, wie kann das funktionieren?

Meine Erklärung dafür ist: Auf einer gewissen Ebene ist alles miteinander verbunden. Alles hängt zusammen und beeinflusst sich gegenseitig.

Es gibt hierfür auch eine wissenschaftliche Erklärung, die Quantenphysik:

Wo finden wir bereits heute Anwendungen der Quantenphysik?
Die moderne Elektronik, Computertechnik, Handy, Nanotechnologie sowie Laser-Operationen usw. wären ohne Quantenphysik unvorstellbar.

Ähnlich wie Strahlen, die es erlauben, dass du dein Handy benutzen und damit ohne Verzögerung telefonieren kannst, kennt auch Energie keine physische Grenze. Dies ist für unseren Verstand schwer zu fassen, dennoch fester Bestandteil unseres täglichen Lebens, ohne dass wir darüber nachdenken oder es immer wieder hinterfragen.

Alles hat seinen Ursprung im Nullpunktfeld

Das „Nullpunktfeld“ ist eine theoretische Entdeckung aus der Quantenphysik und ein anderer Begriff für ein universales Feld. Auch dieses Feld wird für den Ursprung von Materie verantwortlich gemacht.

Demnach enthalten bereits kleinste, leere Räume eine unvorstellbar große Menge an Energie.

Leere ist aber nicht gleichzusetzen mit Nichts, sondern mit reiner Energie. Ein leerer Raum ist also auch nie ein leerer Raum. Und auch wir Menschen bestehen aus Atomen, die zu über 99 % aus Leere bestehen. Wir bestehen also zu über 99 % aus masseloser, reiner Energie. Wir sind Energie.

Oder anders gesagt: Wir bestehen zu 0,01 % aus Materie und zu 99,9 % aus Energie. Unser materieller Teil ist so winzig, dass wir ein Mikroskop bräuchten, um ihn überhaupt sehen zu können.

Der Rest: Energie, bestehend aus Licht und Information.

Eine Erscheinung – Viele Namen

Nullpunktenergie ist ein wissenschaftlicher Begriff. Diese Energie ist auch unter den Namen Prana, Kundalini, Qi, Äther, Gottesenergie oder Lebensenergie bekannt.

Weitere wissenschaftliche Bezeichnungen sind das Quantenfeld, der Masseleere Raum, das Phi-Feld.

Der Biologe Rupert Sheldrake nannte diese Kraft „Morphisches Feld“ oder „Morphoenergetisches Feld“ und benutzte diesen Begriff, um zu erklären, wie unser Bewusstsein Materie erschafft. Dr. William Tiller beschäftigt sich mit demselben Thema und benennt die Energie, die uns umgibt „Psychoenergetisches Feld“. Bei Dr. Gary E. Schwartz ist es das „Universelle Gedächtnis“.

Alles ist über Energie und Schwingung verbunden.

Wie Dr. Rupert Sheldrake schon 1981 erforscht und Beweise erbracht hat, dass wir mit jedem Gedanken bestimmte Schwingungsmuster aussenden, die von einem Empfänger, unabhängig von Zeit und Raum, aufgefangen werden können, steht die Fernbehandlung einer Kontaktbehandlung in keinster Weise nach.